• In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern.

    (Benjamin Franklin 17.01.1706 - 17.04.1790 US-Staatsmann, Ökonom und Naturforscher)

  • Die Tendenz des Staates, mehr Geld zu fordern, geht Hand in Hand mit einer ihm gleichfalls eigenen Tendenz, es zu verschwenden.

    Cyril Northcote Parkinson, Ökonom

  • Es gibt keine Kunst, die eine Regierung schneller von einer anderen lernt, als die Kunst, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Adam Smith, Schottischer Ökonom (1723–)

  • Es ist nicht so, dass der Staat so viel Geld einnimmt, wie er braucht. Vielmehr gibt er alles Geld aus, das er kriegen kann.

    Ronald Reagan, US-Präsident (1911–2004)

  • Um eine Steuererklärung abgeben zu können, muss man Philosoph sein; es ist zu schwierig für einen Mathematiker.

    Albert Einstein (1879–1955)

  • Steuern sind der Preis der Zivilisation. Im Urwald gibt es keine Steuern.

    Robert Wagner, US-Politiker, (1910–1983)

  • In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern.

    Benjamin Franklin US-Präsident, Ökonom und Naturforscher (1706 – 1790)

  • Das Schöne am Steuernzahlen ist: Es macht nicht süchtig.

    (unbekannt)

Kontaktformular



bilanz

Header